31. Juli 2021

Entspannt in allen Lebenslagen

Wohltuende Fitnessübungen mit in den Urlaub nehmen

Weit weg von den Strapazen des Alltags zu entspannen – das verstehen die meisten Menschen unter Urlaub. Allein beim Gedanken an Sonne, Palmen und Cocktails an der Strandbar durchfluten den Körper wohlige Schauer der Vorfreude. Doch bevor der Traum Realität werden kann, liegen bei vielen Reisenden die Nerven blank. Unzählige Hürden gilt es zu überwinden: Reisepapiere besorgen, Versicherungen abschließen, Pflanzen versorgen, Koffer packen und Last-Minute-Einkäufe erledigen.

Und dann auch noch die Fahrt: Endlose Staus auf der Autobahn, schwitzende Menschen im engen Zugabteil oder stundenlanges Einchecken am Flughafen. Durch langes Sitzen oder Stehen kann es leicht zu Rückenschmerzen, geschwollenen Beinen und lästigen Verspannungen kommen.

Fitnesstipps à la Olympia

Sich in dieser Situation zu helfen weiß, wer bereits wohltuende Fitnessübungen in seinen Alltag integriert hat. Ein entsprechendes Programm bietet beispielsweise die bundesweite Bewegungsinitiative “5 macht fit!” der Deutschen BKK. Sie soll Menschen motivieren, sich mindestens fünf Minuten am Tag zu bewegen. Zu den Initiatoren und Partnern der Aktion gehört Sport-Ass Heide Rosendahl. Sie erklärt ihr Engagement so: “Fünf Minuten Bewegung am Tag – das ist trotz Zeitmangel im Alltag für jeden zu schaffen. Als ehemalige Leistungssportlerin und Olympiasiegerin will ich Menschen den Spaß an Bewegung vermitteln. Die Bewegungshäppchen von “5 macht fit!” sind auch für ältere Erwachsene problemlos durchzuführen.” Heide Rosendahl demonstriert die einzelnen Übungsschritte der Trainingseinheiten persönlich (Informationen und Download unter http://www.5machtfit.de/). Zur Lockerung der Arm- und Schultermuskulatur empfehlen sich beispielsweise die Übungen “Händische Acht” oder “Knallbonbon ziehen”.

Händische Acht:

1. Setzen Sie sich aufrecht auf einen festen Stuhl. Die Hände liegen locker auf den Beinen.
2. Heben Sie den rechten Arm auf Brusthöhe nach vorn, der Daumen zeigt nach oben.
3. Zeichnen Sie mit dem Daumen eine große waagerechte Acht in die Luft – insgesamt dreimal. Ihr Nacken sollte dabei entspannt sein und der Kopf gerade. Wechseln Sie anschließend auf den linken Arm. Wiederholen Sie die Übung mit jedem Arm fünfmal.

Wirkung: Lockert die Arm- und Schultermuskulatur, aktiviert die Gehirnhälften.

Fitnessübungen

Knallbonbon ziehen:

1. Nehmen Sie sich eine Zeitung, rollen Sie diese zusammen und stellen Sie sich mit schulterbreit gespreizten Beinen aufrecht hin.
2. Greifen Sie beide Enden der Zeitung vor der Brust mit den Händen. Die Handrücken zeigen nach oben. Spannen Sie dabei die Bauchmuskeln leicht an.
3. Nun greifen Sie fest zu, heben die Ellbogen auf Schulterhöhe an und ziehen sie langsam so weit es geht auseinander. Halten Sie die Spannung für fünf Sekunden (Pause). Beim Entspannen atmen Sie tief aus. Wiederholen Sie diese Übung fünfmal.

Wirkung: Stärkt Nacken-, Rücken- und Schultermuskulatur sowie die Bauchmuskulatur.

Quelle: djd
Foto: djd/Deutsche BKK