9. Mai 2021

Ohne Schweißflecken durch den Sommer

Transpirieren – nein danke

Sich frei und unbeschwert bewegen. Anziehen, was gefällt, ohne Angst vor verräterischen Flecken: All das ist gerade in der Sommerhitze besonders wichtig. Für Menschen, die von unerwünschtem Schwitzen betroffen sind, bleibt dies oft ein unerfüllter Traum. Für sie ist der Druck gerade im Sommer enorm groß.

Frei trotz Hitze

“Versuchen Sie es doch mal mit einem richtigen Antitranspirant.” Dieser wohlmeinende Rat von Fachleuten sorgt unter Menschen, die die geschilderte Situation selbst kennen, oft für Erstaunen. Viele wissen nicht, dass es in der Apotheke oder im Onlineshop Spezialprodukte gibt, die mit herkömmlichen Deos nichts gemein haben. Mit den Kosmetikprodukten von SweatStop beispielsweise, dem Spezialisten für Antitranspirante, soll das Schwitzen und die damit verbundenen Einschränkungen sofort und effektiv unterbunden werden. Dank der umfangreichen Palette gibt es für praktisch jedes Problem eine potenzielle Lösung.

Für mäßiges bis sehr starkes Schwitzen wurden die Inhaltsstoffe in Sprays gepackt. Daneben gibt es besonders hautfreundliche Varianten mit Aloe Vera – auch als Lotion für empfindliche Hautpartien wie Kopf und Stirn. Sogar für das Problem “Hand- und Fußschweiß” existiert ein spezielles Produkt in Form einer hautfarbenen Lotion, die die Schweißbildung in diesen Bereichen unmittelbar nach der Anwendung für mehrere Stunden stoppt. Neu ist “Aloe Vera Forte”, ein Roll-on für mäßiges Schwitzen, der das einfache Auftragen unter den Achseln ermöglicht. Auch an die Erreichbarkeit schwer zugänglicher Hautbereiche wie etwa am Rücken haben die Produktentwickler gedacht und dafür eine “Upside down”-Sprayversion mit einem speziellen Pumpsystem entwickelt.

Entscheidend ist die richtige Anwendung

Entscheidend für den Erfolg eines Antitranspirants ist die richtige Handhabung. Im Gegensatz zu Deodorants, die morgens aufgetragen werden, muss man Antitranspirante abends vor dem Zubettgehen anwenden. Der Körper verliert im Schlaf weniger Schweiß und nimmt so die Inhaltsstoffe besser auf. Antitranspirante sind duftneutral, daher können am nächsten Morgen sogar individuelle Parfums oder Deos aufgetragen werden. Bereits nach einer oder zwei Anwendungen ist der Erfolg spürbar. Um dauerhaft schweißfrei zu bleiben, reicht die wiederholte Anwendung alle zwei oder drei Tage. Unter www.sweat-stop.de gibt es weitere Informationen.

(djd). “Versuchen Sie es doch mal mit einem richtigen Antitranspirant.” Dieser wohlmeinende Rat von Fachleuten sorgt bei Menschen, die Schwitzen als unangenehm empfinden, oft für Erstaunen. Viele wissen nicht, dass es in der Apotheke oder im Onlineshop Spezialprodukte gibt, die mit herkömmlichen Deos nichts gemein haben. Mit den Produkten von SweatStop beispielsweise, dem Spezialisten für Antitranspirante, soll das Schwitzen und die damit verbundenen Einschränkungen sofort und wirksam unterbunden werden. Für praktisch jedes Problem gibt es dank der umfangreichen Produktpalette eine potenzielle Lösung. Für mäßiges bis sehr starkes Schwitzen wurden die Wirkstoffe in Sprays gepackt. Daneben gibt es besonders hautfreundliche Varianten mit Aloe Vera – auch als Lotion für empfindliche Hautpartien wie Kopf und Stirn. Sogar für das Problem “Hand- und Fußschweiß” existiert ein spezielles kosmetisches Produkt in Form einer hautfarbenen Lotion. Neu ist “Aloe Vera Forte”, ein Roll-on für mäßiges Schwitzen, der das einfache Auftragen unter den Achseln ermöglicht. Auf der Website www.sweat-stop.de gibt es weitere Informationen.

Quelle: djd
Foto: djd/SweatStop