16. Januar 2021

Handys für die Kleinsten

So telefonieren Kids sicher und günstig mobil

(djd/pt). Verantwortung will geübt sein – Kindern zu früh zu viel Verantwortung zu übertragen, kann sie überfordern. Mit unbegrenzter Redefreiheit am Mobiltelefon etwa können sie meist noch nicht umgehen. Zudem hat der Nachwuchs mit einem normalen Handy oft Zugriff auf Inhalte, die für Kinderaugen nicht geeignet sind. Ein Prepaid-Telefon gewährleistet zwar volle Kostenkontrolle, eine Kontrolle über die Online-Inhalte aber nicht.

Spezielle Angebote für Kinderhandys

Kinder telefonieren per Handy

Angebote wie beispielsweise das “Kandy Mobile” sind dagegen auf Kinderbedürfnisse zugeschnitten und bieten Sicherheit für Eltern und Kind.

Online-Inhalte und Bezahldienste sind hier komplett gesperrt. Im Telefonspeicher befinden sich dafür alle wichtigen Rufnummern von Mama, Papa, Großeltern oder den besten Freunden. “Auch wenn das Guthaben mal komplett aufgebraucht ist, sollten die Kleinen im Notfall noch anrufen können”, empfiehlt Harald Geywitz, Jugendschutzbeauftragter beim Anbieter E-Plus. Dazu können die Kinder jederzeit zwei voreingestellte Rufnummern anwählen, selbst wenn kein Cent mehr auf der Prepaid-Karte ist. Das Telefon sendet eine Nachricht an zwei zuvor hinterlegte Nummern mit der Bitte um sofortigen Rückruf. Zudem bieten einige Kinderhandys auch die Möglichkeit, ihre Lage per GPS über Satellit oder per GSM-Handy-Ortung zu bestimmen. Einen Überblick über verfügbare Kinder-Mobilfunksysteme bietet die Website www.kinderhandy-vergleich.de.

Quelle: djd
Foto: djd/E-Plus Gruppe

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*