22. September 2021

Morgen, Kinder, wird’s was geben …

Der djd-Thementipp zu “Geschenke für Kids”

Die Vorfreude der Kinder auf Weihnachtsgeschenke – vom Wunschzettel schreiben über die kaum noch zu bremsende Aufregung am Weihnachtstag bis zur Bescherung – ist für die meisten Eltern das Schönste am Fest der Liebe. Spiellebensmittel perfekt präsentiertAllerdings bringt das Christkind in den seltensten Fällen exakt all das, was zuvor auf dem Wunschzettel gestanden hatte. Meist handelt es sich bei den Päckchen unterm Christbaum um einen Mix aus den Vorstellungen der Kinder und dem, was die Eltern für sinnvoll beziehungsweise bezahlbar haltenApropos bezahlbar: Völlig umsonst und für Kinder unbezahlbar ist es, wenn Mama und Papa sich Zeit nehmen und mit ihrem Nachwuchs spielen. Nicht ganz zufällig widmete zum Beispiel die Spielwarenmesse Nürnberg in diesem Jahr dem Thema unter dem Motto “Family” eine Sonderausstellung namens “ToyGenerations”. Tenor: Alle Familien sollten sich regelmäßig am Spieltisch treffen.

Zusammen spielen – aber was?

Glückliche Familien, die gemeinsam Konsolenspiele spielen? 95 Prozent des Jahres findet das so nur in der TV-Werbung statt. Echte Interaktion, die Fähigkeit, auch mal mit Anstand verlieren zu können, sich großzügig zu zeigen oder über einen Zeitraum von einer halben oder ganzen Stunde fokussiert bei einer Sache zu bleiben – all das lernen die Kinder beim gemeinsamen Brettspiel. Wird es altersgerecht ausgewählt, sind die Kleinen in der Regel auch mit Feuereifer dabei. Klassiker, die nicht allzu lange dauern, sind etwa “Siedler von Catan” oder “Wer war’s”. Vorsicht ist dagegen beispielsweise bei “Monopoly” geboten: Wer an den Weihnachtstagen noch anderes vorhat, als um den finalen Sieg rund um die Schlossallee zu ringen, sollte ein anderes Brettspiel wählen.

Hoch im Kurs bei Kindern steht auch jede andere Form der gemeinsamen Betätigung, sei es Schlittschuhlaufen, Schlittenfahren oder ins Kino gehen. Hauptsache die Eltern schenken ihnen – Zeit.

Einige Tipps zu Weihnachtsgeschenken: 

  • (djd). Magische Symbole, gefährliche Drachen und coole Leuchteffekte sind die Zutaten für ein actionreiches Fantasy-Abenteuer: Magische Symbole, gefährliche DrachenMittelpunkt des geheimnisvollen Drachenlandes von Playmobil ist die “Große Drachenburg” (65 x 45 x 54 Zentimeter, Länge x Tiefe x Höhe) mit ihren beiden Rundtürmen. Doch schon naht Gefahr: Die grünen Drachenturmritter wollen das magische Schwert mit dem Diamantschild erobern. Mit der schwenkbaren Ballista unterstützen die Burgritter den roten Drachen bei der Abwehr der Attacken. Das schwere Kettentor und die Falltür erschweren den Gegnern den Zugang. Wer nach der Schlacht im Verließ hinter Gittern landet, muss wohl für lange Zeit dem nachleuchtenden Skelett Gesellschaft leisten. An die Drachenburg (119,99 Euro UVP) kann zusätzlich ein mächtiger Drachenturm angebaut werden. Riesenschleuder und Katapult komplettieren die spannende Spielwelt, die im Spielwarenhandel erhältlich ist.
    Foto: djd/Playmobil
  • (djd). Einem Mähdrescher bei der Arbeit auf dem Feld zuzuschauen, ist vor allem für Kinder ein tolles Erlebnis. John Deere Mähdrescher von BruderDie tonnenschweren Landmaschinen beeindrucken schon durch ihre schiere Größe. Faszinierend ist aber auch der Arbeitsablauf: Vorne frisst das Erntegerät Getreide in sich hinein – hinten spuckt es den Rest wieder als Stroh aus. Dahinter steckt eine hocheffiziente Technik, die bereits die Jüngsten begeistert. Klar, dass sie dem Ernte-Geheimnis auf die Spur kommen und am liebsten selbst Hand anlegen möchten. Mit dem neuen John Deere Mähdrescher von Bruder etwa können Kinder ab vier Jahren die Arbeitsabläufe spielerisch ausprobieren und ihr technisches Verständnis schulen. Pate für das detailgetreue Spielzeug stand das leistungsstarke Modell “T 670i” von John Deere. Damit sind die jungen Landwirte bestens für den Großeinsatz gerüstet. Der Mähdrescher ist für 59,99 Euro im Handel erhältlich.
    Foto: djd/Bruder Spielwaren
  • (djd). Vorweihnachtliche Hektik: Wer soll denn nun wann die Geschenke kaufen? Und wo? Hier ist zum Beispiel www.myToys.de eine gute Adresse. Ramses PyramidEltern haben die Auswahl aus über 70.000 Artikeln aus den Bereichen Spielzeug, Kindermode, Babybedarf und vielem mehr. Auf der übersichtlich gestalteten Website können Kunden das Angebot nach bestimmten Kriterien wie Preis, Alter, Marken oder Kategorien filtern. Ein echter Höhepunkt in diesem Jahr ist “Ramses Pyramid” von Lego Spiele, ein Spiel zum Bauen, Spielen und Verändern, das in Zusammenarbeit mit dem mehrfach ausgezeichneten Spieleautor Dr. Reiner Knizia entwickelt wurde. Der Lego-Würfel zum Zusammenbauen und die Variationsmöglichkeiten beim Spielen garantieren ein spannendes Spielerlebnis: König Ramses und seine Mumien haben wertvolle Schätze in der Pyramide versteckt. Der Abenteurer gewinnt, der als erster mit Hilfe der Juwelen die Pyramide erklimmt, an den Mumien vorbeikommt und König Ramses besiegt. Das Gedächtnisspiel für die ganze Familie kann mit- oder gegeneinander gespielt werden. Erhältlich für circa 29,99 Euro (mehr unter www.myToys.de).
    Foto: djd/myToys.de
  • (djd). Fitnesstraining unterm Christbaum? Oder knifflige Detektivspiele?  Fitnesstraining unterm Christbaum? Oder spannende Verfolgungsjagden? Videospiele von Nintendo machen’s möglich und sind darum als Weihnachtsgeschenke stets begehrt. Und zwar von Jung und Alt, denn die Konsolen Wii und Nintendo DS lassen sich denkbar einfach bedienen. So werden beispielsweise die Sportspiele Wii Fit Plus und Wii Sports Resort durch natürliche Bewegungen gesteuert. Traditionelle Videospieler dagegen dürfen sich auf das turbulente Jump’n’Run New Super Mario Bros. Wii freuen. Die Fans des tragbaren Nintendo DS sind eingeladen, in “Professor Layton und die Schatulle der Pandora” einen kniffligen Fall voller Rätsel zu lösen – oder in “Style Boutique” ein Modegeschäft zu führen. Laufrhythmus DS wiederum, zu dem zwei Schrittzähler gehören, motiviert zu einem bewegungsreicheren Lebensstil.
    Foto: djd/Nintendo
  • (djd). Ein außergewöhnliches Geschenk ist die große, begehbare Ritterburg von Calafant. Die etwa einen Quadratmeter große Burg Calacastle aus hochwertigem Karton ist nur eine von 25 Spielideen von Calafant. begehbare Ritterburg Kleine Ritter und Burgfräulein können das robuste Modell nach eigenen Vorstellungen aufbauen und anmalen. Dabei kommen beim Zusammenbauen der vorgestanzten Teile weder Schere noch Klebstoff zum Einsatz. Bei der Herstellung des recycelbaren Materials wird großer Wert auf Robustheit und Sicherheit gelegt, damit Kinder lange Spaß daran haben. Die Karton-Spielwelten fördern die kindliche Kreativität auf besondere Weise. Das Calacastle und viele weitere Modelle haben das “spiel gut”-Siegel erhalten. Unter www.calafant.de gibt es viele Informationen über die innovativen Kartonmodelle inklusive Bestellmöglichkeit. Das Calacastle kostet 49,95 Euro.
    Foto: djd/Calafant
  • (djd). Merry Christmas: Verpackt in ein spannendes Abenteuer bringt Hexe Huckla Kindern im Vor- und Grundschulalter in Langenscheidts Software “Englisch mit Hexe Huckla – The Magic CD-ROM” die Fremdsprache Englisch näher. spannendes AbenteuerAls Mitspieler eines Teams nehmen sie aktiv an einem aufregenden Hexenwettbewerb teil und lernen so die Vokabeln ganz nebenbei. Zwischengeschaltete Musikvideos, eine kinderleichte Bedienung und motivierende Rückmeldungen ermöglichen es, die abwechslungsreichen Aufgaben und Spiele problemlos zu meistern. Nach bestandenen Abenteuern geht es zur großen Hexenparty mit Siegerehrung – Hexenzertifikat und Besenführerschein inklusive. Als Extra gibt es eine Audio-CD mit pfiffigen Hexensongs sowie tolle Aufkleber von Huckla und ihren Freunden.
    CD-ROM, Audio-CD, Begleitheft, Stickerheft sind im Handel für 29,95 Euro erhältlich (ISBN 978-3-468-20702-0).
    Foto: djd/Langenscheidt
  • (djd). Freude am Lernen – das ist für Kinder der Schlüssel und entscheidet oft darüber, ob ihre Schullaufbahn erfolgreich verläuft. Spaß kommt bei Kindern im Grundschulalter vor allem dann auf, wenn sie zum Lernen eine Plattform wie etwa den Nintendo DS nutzen können und wenn die Software auf ihre Altersgruppe und ihre Bedürfnisse abgestimmt ist. Wie beispielsweise beim neuen Lernspiellabel “GripsKids” der dtp young entertainment in Kooperation mit dem Ravensburger Spieleverlag. Mit “GripsKids – Deutsch”, “GripsKids – Mathematik” und jüngst auch “GripsKids – Sachkunde” üben Kinder wichtige Inhalte der aktuellen Lehrpläne der Klassen 2 bis 4. Dafür wurde bereits in der Entstehungsphase der “GripsKids”-Titel der Diskurs mit Lehrern gesucht. Die Spiele helfen Kindern dabei, ihren Erfolg in der Schule zu verbessern, und sind ein sinnvoller Zeitvertreib. Darüber hinaus wurden die Themen und die Methodik der Lernspiele in kindgerechte Settings eingebettet.
  • (djd). Viele Geschenke sind Klassiker unterm Weihnachtsbaum und dennoch immer wieder ein Hit. Dazu gehört der Kaufmannsladen: Kinder lieben es, Alltagsszenen der Großen nachzuspielen. Neu von Haba gibt es beispielsweise den “Mini-Shop”. In den zwei Aufbewahrungsboxen und dem Regal an der Seite sind alle Spiellebensmittel schön präsentiert. Sie müssen nur noch ausgewählt und in Tüten verpackt werden – schon geht’s zum Bezahlen an die Scannerkasse mit Quietsche: “Das macht sieben Spieleuro. Vielen Dank und auf Wiedersehen.” Die Verkaufstheke ist aus Birkensperrholz. Ein Schirm gehört ebenso dazu wie ein großes Spielset mit Möhren, Äpfeln, Wurst- und Käseaufschnitt und Toastbrot sowie Quittungen, Obst- und Einkaufstüten und natürlich Spielgeld. Den “Mini-Shop” gibt es im Fachhandel für 189 Euro (UVP). Unter www.haba.de gibt es Adressen von Fachhändlern und Onlineshops.

Quelle: djd
Foto: djd/HABA